Zitronenbaum Ziehen

Zitronenbaum Ziehen

Zitronenbaum Ziehen leicht gemacht

Zitronenbaum Ziehen – Standort

Sommer

Als idealer Standort, um einen Zitronenbaum ziehen zu können, bietet sich ein windgeschützter, lichtdurchfluteter Ort an. Solange die Temperaturen nicht die Frostgrenze erreichen, ist die einfache Kultivierung im heimischen Garten, der Terrasse oder dem Balkon sehr gut möglich. Ab dem ersten Frühlingsblühen bis zum späten Herbst bietet eine Südlage die perfekte Ausrichtung zum Sonnenlicht. Auch im Haus oder der Wohnung ist das Zitronenbaum-Ziehen bei genügend Sonneneinfall möglich. Wichtig ist, dass der Zitronenbaum an einem gleichmäßig feuchten und warmen Standort steht, der nicht permanent besonnt wird.

Winter

Zu Beginn der Übergangszeit und dem Einsetzen niedriger Temperaturen färben sich die Blüten des Zitronenbaums in ein wunderschönes Violett. Fallen die Temperaturen bis zur Frostgrenze, werfen die Kübelgewächse ihre Blätter auf Grund der fehlenden Vegetationspause ab. Das mediterrane Gewächs ist deshalb aber keineswegs verloren. Mit dem richtigen Geschick und etwas Geduld, kann der Baum wieder in seiner alten harmonischen Pracht erstrahlen und Blüten, Blätter und Früchte tragen. Grundsätzlich gilt, dass die Widerstandsfähigkeit des Zitronenbaums mit zunehmendem Alter steigt. Ältere Bäume vertragen leichten Frost (um die 0°C).

Ideale Standorte zur Überwinterung sind bspw. Treppenhäuser, Garagen und Gartenhäuser, die eine ausreichende Sonneinstrahlung gewährleisten. Der Zitronenbaum sollte mindestens 6 Stunden am Tag im Sonnenlicht stehen. Je heller der Überwinterungsraum ist, desto höher sollte auch die Temperatur des Raumes sein, um ein harmonisches Vegetationsklima zu schaffen. Sollten Sie einen Ort mit niedrigeren Temperaturen zum Überwintern bevorzugen, bietet sich eine unterstützende Isolation der Wurzel an, bspw. in Form einer Jutehaube.

Wichtig ist, dass Sie klimatische Übergänge vermeiden, d.h. den Zitronenbaum nicht drehen oder umstellen. Das Kübelgewächs reagiert sehr sensibel auf klimatische Änderungen.

Zitronenbaum Ziehen – Erde/Substrat

Die verwendete Erde muss dem Zitronenbaum ausreichend Nährstoffe spenden, Wasser aufnehmen und dennoch für eine ausreichende Belüftung der Wurzeln sorgen. Ein geeignetes Erdsubstrat enthält Gesteinsgranulat, Kompost, Lehm und Torf zu gleichen Anteil.

Das Gesteinsgranulat, bspw. Tongranulat oder Blähton, verhindert als unterste Bodenschicht, die Entstehung von Staunässe. Die Gesteinskörner fördern die Sauerstoffversorgung des Wurzelwerks. Eine Schimmelbildung wird somit abgewendet. Die Zugabe von Lehm stabilisiert den Zitronenbaum im Topf. Kompost und Torf sichern die ausreichende Nährstoffversorgung des Zitronenbaums. Der ideale Säuregehalt des Bodens liegt bei einem pH-Wert von 6. Dazu wird der Erde ein wenig Gesteinsmehl beigemischt.

NameCompo Sana - Anzuchterde
HerstellerCompo
Bewertung
Jetzt kaufeniconSparangebot auf

 

Zitronenbaum

Letzte Beiträge